EINE DOKUMENTATION
Ansicht der Bahnstation Oberwengern von der Straßenseite aus gesehen © Copyright 2000 - 2021 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Bau und Streckeneröffnung Das 6,55 Kilometer lange Teilstück der „Ruhrtalbahn“ wurde am 28. Dezember 1869 zwischen Bochum-Dahlhausen und Welper von der Bergisch-Märkischen Eisenbahn-Gesellschaft eröffnet. Die Strecke verlief entlang des rechten Ruhrufers. Welper ist heute ein Stadtteil von Hattingen (Ruhr). Der Abschnitt von Welper nach Vorhalle (damals Herdecke) wurde am 1. Juni 1874 eröffnet. Der damalige Bahnhof Volmarstein lag am linken Ruhrufer und wurde am gleichen Tag in Betrieb genommen. Schon sehr früh wurde der Personenverkehr auf dem rechten Ruhrufer und der Güterverkehr auf der linken Seite konzentriert.

Das Empfangsgebäude Oberwengern

Das auf H-förmigen Grundriss errichtete Stationsgebäude aus verschiefertem Fachwerk bestand aus zwei giebelständigen Eckbauten, die durch einen einstöckigen, traufenständigen Verbindungsbau verbunden waren. Die Eckbauten hatten unterschiedliche Geschosshöhen. Im Verbindungsbau befanden sich die Wartesäle sowie die Fahrkarten- und Gepäckschalter. Ein Güterschuppen aus Fachwerk mit Seitenrampen war im Nordosten des Gebäudes angebaut worden. Für den Güterverkehr war der Bahnhof nur eingeschränkt nutzbar, da er keine Kopframpe (OK) besaß. Der Bahnhof gehörte 1938 zur Rangklasse III. Weitere Streckeneröffnungen, Ausbauten oder Änderungen 1905 wurde der Bahnhof in Oberwengern umbenannt. Mit Eröffnung des Ruhrviadukts in Witten 1916, erweiterte man die Gleisanlage und errichtete zwei Stellwerkbauten an beiden Bahnhofsköpfen sowie einen Personentunnel zum Inselbahnsteig mit Treppenüberdachungen aus Wellblech. Am 1. Juni 1986 ist der Personenverkehr eingestellt worden. 1992 nahm die Deutsche Bundesbahn den Bahnhof aus dem Betrieb. um 2004 verkaufte die Deutsche Bahn AG das Stationsgebäude samt Güterschuppen. Was hat sich verändert, was ist geblieben Der neue Eigentümer hat das Empfangsgebäude um 2005 saniert. Dabei ist wahrscheinlich aufgefallen, dass der Verbindungsbau nicht mehr zu retten war. Er musste 2006 leider abgerissen werden. Dadurch bedingt ist das Empfangsgebäude von 1874 nur noch in Teilen erhalten geblieben. Die Fläche zwischen den beiden Eckbauten wird heute als Parkplatz genutzt. Den Gesamteindruck vermittelt das Panorama rechts unten.
Planung und Konzession Ruhrtalbahn Düsseldorf Hbf Hagen Hbf PANORAMA
Bilder Oberwengern
Luftaufnahme

Bahnstation Oberwengern