© Copyright 2000 - 2016 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Wetter (Ruhr)
Der Bahnhof Wetter (Ruhr) liegt an der Stammstrecke der am 29. Dezember 1848 für den Güterverkehr eröffneten Bergisch-Märkischen Eisenbahn- Gesellschaft. Der Personenverkehr folgte am 9. März 1849. Das Bahnhofsgebäude bestand zum Teil aus verschiefertem Fachwerk. Der Hausbahnsteig besaß eine hölzerne Überdachung. Neben dem Empfangsgebäude waren ein Güterschuppen und ein Toilettenhäuschen vorhanden. 1858/59 wurde die Strecke zweigleisig ausgebaut. In den Jahren 1904/05 erhielt der Bahnhof sein heutiges repräsentatives Bahnhofsgebäude aus Sandstein im Stil des Historismus. Der deutsche Kaiser besuchte dann am 10. August 1909 Wetter. Das Empfangsgebäude wird heute nicht mehr gebutzt, ist aber äußerlich noch weitgehend im Originalzustand erhalten. Eine Tafel erinnert an die Arbeiter, die hier bei der Niederschlagung des Kapp-Putsches im März 1920 ihr Leben ließen. 1994 wurde der Bahnhof an das S-Bahn-Netz Rhein-Ruhr angeschlossen. Im Jahr 2000 riss man das Toilettengebäude und das Betriebsnebengebäude ab, um einem Parkplatz anlegen zu können. Seit 2007 wird das Empfangsgebäude von der Stadtbücherei genutzt. 2009 wurde der Bahnhof zum Haltepunkt.
Bilder Wetter
Bahnhof 1902
Luftaufnahme
Bahnhof 1930 Bahnhof 1902
Bahnhof 1930
Hagen - Dortmund
Die Eisenbahn “kam” am 9. März 1849 nach Wetter. Also 13 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Wetter hatte zu diesem Zeitpunkt wenig Einwohner (Ende 2013 waren es 27.596 Einwohner).  
Z Bahnhof iel
nach oben  >