© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Der Bahnhof Heppens wurde mit Eröffnung der Strecke von Oldenburg (Oldb) am 14. Juli 1867 feierlich eingeweiht. Der offizielle Bahnverkehr begann am 3. September 1867. Am gleichen Tag eröffnete auch das Bahnbetriebswerk. Obwohl Heppens zu Oldenburg gehörte, wurde der Bahnhof samt Hafen von Preußen gebaut, um der Hochseekriegsflotte einen Nordseehafen zu geben. Am 16. Juni 1869 erfolgte die Umbenennung in Wilhelmshaven. Das erste  Empfangsgebäude stammt aus dem Jahr 1869 und befand sich in Seitenlage. Es wurde mit zeittypischen Fassadenelementen uns Rundbogenfenster versehen. Die Seitenlage war notwendig, da drei Gleise zu dem Ausrüstungshafen, Munitionsdepot, Südwest Kai und dem Emskanal weiterführenden. 1885 erhielt das Empfangsgebäude Flügelbauten, die die Grundfläche des Gebäudes verdoppelte. Der Hausbahnsteig erhielt ein Bahnsteigdach. 1899 baute man einen Güterschuppen. 1937 wurde der Bahnhof zum Hauptbahnhof. Am 3. Februar 1944 wurde der Bahnhof durch Sprengbomben zerstört und 1948 notdürftig repariert und am 1. August 1952 vollständig instand gesetzt. Am 1. März 1961 schloss die Bahndirektion Münster das Bahnbetriebswerk geschlossen. Nachdem das alte Empfangsgebäude abgerissen und die Gleisanlagen umgebaut wurden, entstand 1993 der heutige Hauptbahnhof. Die Einweihung des neuen Gebäudes war am 4. September 1997.
Z Bahnhof iel
Bilder Wilhelmshaven
Bahnhof um 1900
Luftaufnahme
Wilhelmshaven Bahnhof um 1900
Die Eisenbahn “kam” am 14. Juli 1867 nach Wilhelmshaven. Also 32 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Wilhelmshaven hatte zu diesem Zeitpunkt 2.053 Einwohner (Ende 2015 waren es 75.995 Einwohner).  
PANORAMA
Oldenburg (Oldb) - Wilhelmshaven
nach oben  > nach oben  >