© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Der Bahnhof liegt an der Kinzigtalbahn und wurde von der Frankfürt-Bebraer Eisenbahn an 1. Mai 1867 eröffnet. Das heutige Empfangsgebäude stammt aus dem Jahr 1912 und ist ein neobarocker Typenbau mit Mansardendach. Im Erdgeschoss befand sich eine offene Wartehalle. 1855 eröffnete die schmalspurige Spessartbahn die Strecke von Gelnhausen über Wirtheim nach Lochborn. 1925 wurde der Erztransport eingestellt und 1951 stellte man den Eisenbahnverkehr ein. Wirtheim wurde am 1. September 1970 in die Gemeinde Biebergemünd eingemeindet. Das Bahnhofsgebäude steht unter Denkmalschutz.
Wirtheim Z Bahnhof iel
Bilder Wirtheim
Luftaufnahme
Die Eisenbahn “kam” am 1. Mai 1867 nach Wirtheim. Also 32 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Wirtheim hatte zu diesem Zeitpunkt sehr wenig Einwohner (Ende 2015 waren es 8.384 Einwohner). Wirtheim ist heute ein Stadtteil von Biebergemünd. 
Frankfurt - Göttingen
nach oben  > nach oben  >