© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Am 12. Juli 1848 fuhr der erste Eisenbahnzug von Schwerin kommend in den Bahnhof Wismar ein. Die Strecke baute die Schwerin- Wismarsche Eisenbahn- Aktiengesellschaft. Zum Zeitpunkt der Eröffnung war das bis heute erhalten gebliebene Empfangsgebäude noch nicht fertig. Es entstand auch der erste Rechteckschuppen mit Stationsschlosserei, eine Drehscheibe und einer Viehrampe. Bis 1857 mussten die Fahrgäste in einem Wagenschuppen ihre Angelegenheiten regeln. Das Stationsgebäude wurde durch eine Kombination aus romantischen und klassischen Elementen dekoriert. Am 22. Dezember 1883 begann der Zugbetrieb auf der Eisenbahnstrecke von Wismar nach Doberan (heute Bad Doberan). Die Wismar-Karower Eisenbahn-Gesellschaft eröffnete die 71,3 km lange Strecke von Wismar nach Karow am 14. November 1887. Diese wurde zwischen Hornsdorf und Blankenberg am 29. Oktober 1998 stillgelegt. 1892 wurde das Empfangsgebäude umgebaut und der Haupteingang durch einen Tunnel zur Nordseite verlegt. Dabei entstand auch eine Bahnhofsgaststätte. Der Tunnelausgang erhielt ein Vorgebäude, das sich bis heute an derselben Stelle befindet. Zwischen den Vorgebäude und dem Empfangsgebäude befanden sich die Gleise. Neben dem Vorgebäude entstand zum selben Zeitpunkt auch ein Klinkerbau, in dem die Telegrafie und Fernsprechvermittlung untergebracht wurde. 1913/14 baute man im Bahnhof zwei mechanische Stellwerke. Das Stellwerk W2 regelt die Zufahrt zum Hafen und die Schrankenanlage. 1935 wurde das Bahnbetriebswerk gebaut. 1987 erfolgte die Elektrifizierung des Bahnhofs. Das alte Empfangsgebäude steht unter Denkmalschutz.
Wismar Z Bahnhof iel
Bilder Wismar
Bahnhof von 1857
Luftaufnahme
Die Eisenbahn “kam” am 12. Juli 1848 nach Wismar.  Also 13 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Die Hansestadt Wismar hatte zu diesem Zeitpunkt 12.971 Einwohner (Ende 2015 waren es 42.557 Einwohner).  
Bahnhof von 1857 PANORAMA
Wismar - Rostock
ahnbauten mehr zum Thema hier B
nach oben  > nach oben  >