EINE DOKUMENTATION
© Copyright 2000 - 2022 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten

Bahnstation Wadersloh

Bau und Streckeneröffnung Die Westfälische Landes-Eisenbahn (WLE) nahm am 20. Oktober 1898 ihre 28,59 Kilometer lange Teilstrecke zwischen Lippstadt und Beckum Stadt in Betrieb. Die 101 Kilometer lange Gesamtstrecke zwischen Münster und Warstein wurde am 30. September 1903 eröffnet.

Das Empfangsgebäude Wadersloh

Das traufenständige, zweistöckige Stationsgebäude von 1898 war ein variabler Typenbau im englischen Stil des Historismus, wie er bei allen Bahnhöfen der WLE gebaut wurde. Es besaß an der Gleisseite einen Giebelrisalit sowie einen stark vorspringenden an der Ortsseite. Die verschiedenen Gebäudeteile wurden immer durch Fasche (vertikales Farbband oder leicht erhabenes Mauerband) farblich hervorgehoben. Die Stockwerke verfügten über ein Gurtgesims (ein Gesims an Fassaden, das zwischen den Geschossen liegt), sowie Blendbögen (der Mauer vorgesetzte Bogenserie). Ein Dachgesims (das oberste, das Bauwerk abschließende Gesims) unter dem Satteldach komplettierte die Fassade. Die Giebel besaßen eine kreisförmige Öffnung. Ergänzt wurde der Mittelbau oft durch beidseitige Anbauten, die als Gastwirtschaft und als Güterschuppen genutzt wurden. Alle Stockwerke hatten Segmentbogenfenster. Ein separates Aborthäuschen befand sich neben dem Stationsgebäude. Im Bahnhof wurde 1898 eine Wasserstation bestehend aus einem Wasserturm mit Dampfkessel sowie einen Wasserbrunnen mit zwei Ladekränen und einer Pulsometer- Anlage errichtet. Hinzu kam eine massive Laderampe. Der untere Teil des Wasserturms bestand aus roten Ziegeln mit zeittypischen Verzierungen. Das Wasserreservoir mit 50 cbm Inhalt erhielt eine Holzverschalung. Die Gleisanlage bestand aus zwei Kreuzungsgleisen, ein Ladegleis sowie zwei Gleisanschlüsse zu landwirtschaftlichen Lagerhäusern. Weitere Ausbauten oder Änderungen Am 31. Mai 1975 wurde der Personenverkehr zwischen Beckum und Lippstadt eingestellt und das Stationsgebäude verkauft. Ein Kreuzungsgleis wurde zurückgebaut. Was hat sich verändert, was ist geblieben Der neue Eigentümer ergänzte das Gebäude an der Gleisseite durch einen einstöckigen Anbau mit Balkon. Das Empfangsgebäude wird heute als Restaurant genutzt. Der Wasserturm steht unter Denkmalschutz.
Bahnhof um 1930
Luftaufnahme
Bilder Wadersloh
Bahnhof Wadersloh Westf Planung und Konzession 89,00 Münster - Warstein Münster (Westf) Hbf Warstein ahnbauten mehr zum Thema hier  B