© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Dalheim
Der Zoll- und Grenzbahnhof Dalheim wurde am 15. Februar 1879 in Betrieb genommen. Das Empfangsgebäude war ein überwiegend aus Holz gebautes Gebäude. Zum Bahnhof gehörten noch ein Güterschuppen mit Rampe und Ladestraße und eine 40-t-Waage und zwei Stellwerksgebäude. Der Bahnhof lag an der Strecke, die von Rheydt nach Antwerpen führte. Die Bahnstrecke verband das Ruhrgebiet mit den Häfen von Antwerpen. 1881 wurde eine Postanstalt eröffnet. 1885 wurden die Gleisanlagen erweitert. 1895 erhielt der Bahnhof eine Telegrafenstation. 1902 erhielt der Bahnhof eine Drehscheibe. Am 1. Mai 1909 eröffnete die zweigleisige Strecke von Rheydt nach Dalheim den Betrieb.  Am 15. Dezember 1911 wurde die 34,38 km lange Bahnstrecke von Jülich über Baal nach Dalheim feierlich eröffnet. Aufgrund der hohen Auswanderungswelle nach Amerika baute man 1911 eine Halle zur Abfertigung der Auswanderer. 1913 wurde das noch heute erhaltene Stellwerksgebäude in Betrieb genommen. 1953 wurde der grenzüberschreitende Personenverkehr eingestellt. Das Empfangsgebäude brannte 1979 ab. Der Güterverkehr wurde erst 1991 eingestellt und die Gleise bis zur Grenze komplett und im Bahnhof bis auf zwei Gleise zurückgebaut.
Bilder Dalheim
Bahnhof um 1925
Luftaufnahme
Bahnhof um 1925
Eisener Rhein
Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >